Platz vier in Angriff nehmen

Nach dem 2:0 Erfolg im Spitzenspiel gegen Hessen Dreieich haben wir wieder ein gehöriges Wörtchen im Kampf um Platz vier mitzureden. Bayern Alzenau kam am vergangenen Wochenende nicht über ein 2:2 Unentschieden gegen RW Hadamar hinaus. Zwar liegen wir derzeit vier Punkte hinter Alzenau, allerdings haben wir noch ein Spiel in der Hinterhand. Um den Druck weiter aufrecht zu erhalten, ist ein Sieg am Samstag (15 Uhr) bei den Sportfreunden Seligenstadt unbedingt erforderlich.

Im Hinspiel taten wir uns lange schwer. Durch einen Last-Minute-Treffer von unserem Kapitän Benjamin Fuß konnten wir uns noch einen Punkt sichern (1:1). "Sie sind ein unangenehmer Gegner", warnt deshalb auch unser Coach Thomas Brendel.

Die Truppe von Trainerfuchs Lars Schmidt stellt sich in dieser Saison immer mehr als Wundertüte dar. Nach Erfolgen wie gegen Spitzenreiter Dreieich (4:0), folgten unnötige Niederlagen gegen die Kellerkinder, was sich auch in der Platzierung widerspiegelt. Nach 28 Spieltagen stehen die Sportfreunde mit 37 Punkten auf Rang acht. "Sie brauchen noch ein paar Punkte, um den Klassenerhalt sicher zu haben. Daher werden sie uns nichts schenken", ist sich unser Trainer Thomas Brendel sicher.

Personell können wir vermutlich fast aus dem Vollen schöpfen. Matija Poredski ist wieder komplett einsatzfähig, Dustin Ernst trainiert dagegen nach seiner Knieverletzung derzeit noch individuell.

 

 

Exklusivsponsoren

  • Möbel Buhl Logo
  • Rhönsprudel
  • Krah+Enders
  • Ferdinand Lang
  • OBCC